Montag, 22. April 2013

[Summer is coming] Haarentfernung


Röcke, kurze Hosen, Bikinis, Badeanzüge und haarige Beine? - Garantiert nicht!

Die Optionen:
Rasur:
Vorteil: geht schnell, tut nicht weh, einfache Handhabung
Nachteil: je nach Haarwuchs spätestens alle 3 Tage zu wiederholen, Hautreizungen möglich
Preis: je nach Marke und Qualität von günstig bis mittelpreisig

Enthaarungscreme:
Vorteil: geht schnell, tut nicht weh
Nachteil: stinkt, Hautreizungen/Unverträglichkeiten möglich, je nach Haarwuchs ebenfalls desöfteren zu wiederholen
Preis: je nach Marke und Qualität von günstig bis mittelpreisig

Kaltwachs:
Vorteil: relativ lange glatte Beine, Inhaltsstoffe sind meist recht gut verträglich
Nachteil: tut weh, rote Punkte bei Anfängern garantiert, Hautreizungen/Unverträglichkeiten möglich, dauert relativ lange, Wachsreste müssen nach der Prozedur noch (mühsam) entfernt werden
Preis: je nach Marke und Qualität von günstig bis mittelpreisig

Warmwachs:
Vorteil: relativ lange glatte Beine, Inhaltsstoffe sind meist recht gut verträglich
Nachteil: tut weh, dauert relativ lange, rote Punkte bei Anfängern garantiert, Wachsreste müssen nach der Prozedur noch (mühsam) entfernt werden, Handhabung nicht ganz einfach, Hautreizungen/Unverträglichkeiten möglich
Preis: mittelpreisig

Epilation:
Vorteil: relativ lange glatte Beine, keine Hautreizungen durch unverträgliche Inhaltsstoffe
Nachteil: laut, rote Punkte bei Anfängern garantiert, ausgerissene Haare fliegen überall rum, dauert relativ lange
Preis: Anschaffungspreis recht hoch, allerdings keine laufenden Kosten

Waxing beim Profi:
Vorteil: Hinlegen und den Profi machen lassen, relativ lange glatte Beine
Nachteil: tut weh, Hautreizungen/Unverträglichkeiten möglich, bei Anfängern rote Punkte garantiert
Preis: wahrscheinlich die kostspieligste Variante

Sugaring/Halawa:
Vorteil: relativ lange glatte Beine, sehr verträgliche Inhaltsstoffe
Nachteil: selbst anmischen kostet Zeit, tut weh, bei Anfängern rote Punkte garantiert, etwas Übung für die perfekte Mischung nötig
Preis: günstiger geht kaum


Ich habe bis jetzt Kaltwachsstreifen, Enthaarungscreme und Epilation ausprobiert, bin aber immer wieder zur Rasur zurückgekehrt. Optimal finde ich allerdings keine der Methoden.

Als neuestes Experiment habe ich mich an Warmwachs gewagt und der erste Eindruck ist recht positiv.

Mittelpunkt des Versuchsaufbaus: Veet Professional Warmwachs mit ätherischen Ölen & Vanilleblütenduft für 8€ von Rossmann.
Enthalten sind 250ml Wachs, 12 wiederverwendbare Stoffstreifen, 1 Spatel mit Temperaturanzeige und 1 Gebrauchsanweisung.


Inhaltsstoffe: Sucrose, Aqua, Citric Acid, Parfum, Solanum Tuberosum Starch, Myrocarpus Fastigiatus Oil, Cedrus Atlantica Bark Oil, Citrus Aurantium Dulcis Peel Oil 

auswaschbare Stoffstreifen

Anwendung in Kurzform: Wachs in Mikrowelle oder Wasserbad erhitzen, umrühren bis der Spatel sagt, es hat die richtige Temperatur, Wachs auf die Haut spateln (bei Erstanwendung an einer kleinen Stelle probieren und 24 Stunden warten, ob Unverträglichkeiten auftreten), Stoffstreifen aufdrücken und abziehen, Fertig.
(Die sehr ausführliche Langform für alle möglichen Körperstellen mit Tipps & Tricks gibts in der Bedienungsanleitung)

Bei zu heißem Wachs leuchtet einem das 'No' entgegen

Das Ergebnis: glatte und weiche Haut, natürlich ohne Härchen, nur leicht gerötete Punkte

Das Beste: 1. Das Wachs ist wasserlöslich, sodass sich Wachsreste einfach mit lauwarmem Wasser entfernen lassen. Ebenso werden die Stoffstreifen zum Wiederverwenden gereinigt. 2. Das Haare ausreißen hat deutlich weniger weh getan, als ich es vom Epilieren oder kalt wachsen in Erinnerung hatte und auch die roten Punkte sind weniger ausgeprägt.

Lediglich einen kleinen Minuspunkt konnte ich ausmachen: Der angepriesene Vanilleblütenduft erinnert an Klosteine. Glücklicherweise fällt er eher dezent aus und ist kaum wahrnehmbar solange man die Nase nicht direkt ins Wachspöttchen steckt ;)

Nun bleibt also nur noch zu testen wie lange meine Beine glatt bleiben. Die angepriesenen bis zu 4 Wochen kann ich wohl abschreiben, leider wachsen meine Haare recht fix nach.
2-2 1/2 Wochen würden mich aber schon sehr glücklich machen.

Als nächstes werde ich mich wohl mal mit dem Selbst anrühren von Halawa, einer Paste aus Zucker und Zitronensaft, beschäftigen. Das soll nämlich bereits Haare ab 1,5mm Länge erwischen und liegt preislich gaaanz weit unten :)
Ich werde berichten.

Welche Methode favorisiert ihr? Und warum?
 Schreibt mir eure Tops und Flops :)

Kommentare:

  1. also ich rassiere mich ja das ganze jahr über. nicht nur wenn der sommer vor der tür steht. ausprobiert habe ich daher auch schon das ein und andere mittelchen. ab meisten hat mich dabei das endwachsen überzeugt. draus einmal drüber streichen und rasch abziehen. schmerzt auch nicht so doll. von einwegrasierern bekomme ich leider häufig kleine rote pickelchen an den beinen. lg Di Ana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegen die roten pickelchen nach dem rasieren hat mir syrische rasierseife geholfen. richtig tolles zeug!

      Beim wachsen hat mich wiedermal meine ungeduld eingeholt. dauert ja doch nen moment bis man son bein fertig hat ^^

      Löschen
  2. also ich rasiere nur, hab Kaltwachs gesehen und finde diese Wachsreste auch blöd.
    Aber müssen die Häärchen nicht eine gewisse Länge erreicht haben, damit man überhaupt wachsen kann?

    Enthaarungscreme funktioniert bei mir nicht richtig, das Ergebnis wird total unsauber, da kann ich auch gleich rasieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim warmwachs sind 5mm mindestlänge angegeben.

      Kaltwachsreste fand ich auch ganz furchtbar, da war das veet-zeug ein segen. bissel lauwarmes wasser und alles ist sauber :)

      Löschen
  3. Attractive section of content. I just stumbled upon your blog and in accession capital to
    assert that I get in fact enjoyed account your blog posts.
    Anyway I will be subscribing to your augment and even I achievement you access
    consistently rapidly.

    Feel free to visit my page check this out

    AntwortenLöschen