Freitag, 27. April 2012

Der grüne Daumen oder wo kommt der denn plötzlich her?!

Durch den scheinbar endlosen Platz in der "neuen" Wohnung (von 22qm Singlebutze zu 100qm 2-Personen-Heim) wurde in mir mal wieder der Kleingärtner geweckt.
Bis jetzt leben sogar noch alle Pflänzchen und die Nachzucht im Plastikkasten vor dem Fenster gedeiht auch wunderbar, ebenso wie die Erdbeeren, die sich schonmal in den Balkonkästen tummeln dürfen, zur Sicherheit aber noch im Esszimmer in der Sonne stehen.

Für meine Verhältnisse ist das echt erstaunlich, schien es doch bis jetzt als hätte ich von Mamas grünem Daumen kein bißchen geerbt ;)

Ein kleiner Teil der Häftlinge:


Gerbera (mit Kaffee im Hintergrund :D )



Passionsblume



Hibiskus



Röschen (gabs von Schatz u.a. zum Geburtstag)



Golliwoog (Lieblingsknabberei meiner gefiederten Schreihälse)

Kommentare:

  1. Wow, das sieht wirklich schön aus!
    Mein grüner Daumen reicht leider nur für einen kleinen, haarigen Kaktus. Alles andere hat meine Anwesenheit bisher nicht überlebt.

    AntwortenLöschen
  2. Immerhin :)
    Ich freu mir jeden Tag wieder nen Keks. Besonders wenn gewisse kleine Zicken dann doch noch blühen (heute isses der Hibiskus) ;)

    AntwortenLöschen